Nicole Chilaka-Ukpo ist ausgebildete Fremdsprachenkorrespondentin und beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Rassismus und ihren eigenen Privilegien als weiße Frau in einer weißen Mehrheitsgesellschaft. Als Mutter dreier schwarzer Kinder wurde sie schon früh mit dem alltäglichen Rassismus ihres heute 12-jährigen Sohnes konfrontiert und beschloss deshalb, sich für radikale Veränderungen und die Aufklärung von weißen Menschen einzusetzen. Begriffe wie “Aktivistin” oder “Verbündete” lehnt sie kategorisch ab, weil sie von der generellen Verantwortung weißer Menschen für die Dekolonisierung des nur für Weiße profitablen Systems überzeugt ist, und eine Verantwortung nicht mit freiwilligem Aktivismus gleichzusetzen ist. Über ihre verschiedenen Social-Media-Kanäle klärt sie mit gezielten Videos weiße Menschen über ihr Privileg und die Tiefe des Rassismus auf, insbesondere über die Ursachen und die immer noch massiven Probleme des Alltagsrassismus in der heutigen Gesellschaft und im heutigen System, und gibt darüber hinaus Critical Whiteness Workshops.